Bad News – Das Töten von Tieren geht munter weiter…

Ende März wurde aus einem Teich in der Siedlung am Steinberg über 10 Ballen Grasfroschlaich von der Sachverständigen Beate Schonert aus einem Teich entfernt, und an eine entfernte Stelle außerhalb der Siedlung verschleppt. Der ca. 10 Quadratmeter große Teich wurde mit einer Plastikplane anschließend zugedeckt, um einige Tage später wieder offen zu sein. Die Abdeckplane lag neben den Teich. Statt eine naturschutzfachlichen Betreuung zu erfahren, wurde der Teich, der nunmehr erneut Frösche und Froschlaich enthielt, von zwei Bauarbeitern zugeschüttet.

Unter dem Aktenzeichen UmNaT V1 0254/14 wurde hierzu ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet und die entsprechenden Verursacher und Täter namentlich benannt.

Und jetzt zweieinhalb Monate nach dieser Aktion, entfernt die Sachverständige Dr. Susanne Salinger am 17.06.2014 ein Nest von Feldsperlingen samt Dachkastenstück, weil ein Investor das Reihenhaus An der Heide 7, 13509 Berlin aufwendig instantsetzen und modernisieren möchte. Was für einen Normalbürger zumindest eine hohe Geldbuße nach sich ziehen würde, gilt wohl weder für den Investor, die Steinberg Entwicklungsgesellschft mbH, noch für die Frau Dr. Salinger. Besonders pikant ist, dass der Käufer dieser Immobilie ein Herr Siegler, der ein Bauunternehmen im Main-Spessart-Kreis leitet, sich dort als Gönner des örtlichen Tierschutzvereins brüstet.

Dachkasten - Sperling  Siedlung am Steinberg /Stonehill Gardens

Vogelnest – Siedlung am Steinberg – Stonehill Gardens

zerstörtes Vogelnest Siedlung Am Steinberg / Stonehill Gardens

Zerstörtes Vogelnest – Siedlung am Steinberg – Hier mussten Tiere sterben

Wer hat das entschieden?
Geht das noch mit rechten Dingen zu?
Sieht so der Naturschutz in Reinickendorf aus?
Wann wird hier gehandelt?
Was kommt als nächstes?

Ihr müsst wachsam sein, Wer hilft mit? Bürger auf die Straße!

 

Erzähl es weiter .... Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone