Demo vom Freitag, dem 14. November 2014

freundlichst entnommen aus:

http://tiny.cc/ozpipx

 

 

Gemeinsame Pressemitteilung verschiedener Bürgerinitiativen

 

Bürgerinitiative Berliner Gartentisch
für die Erhaltung öffentlichen Grüns

Pressemitteilung Berlin, 10.11.2014

“Berlin trägt wieder Filz”Bodenspekulation und Ausverkauf von Grünflächen und Gärten stoppen! Bürgerwillen umsetzen! Eine breite Allianz von Bürgerinitiativen ruft als “Netzwerk für eine soziale Stadtentwicklung” zur Demonstration auf: Freitag, 14.11.2014, 14 Uhr, Fehrbelliner Platz 4 (Rathaus).

Mit Sorge betrachten wir die Zunahme einer rein investorengesteuerten Stadtentwicklung. Mit Sorge betrachten wir die neuerliche stadtweite Aktivität der Groth-Gruppe und ihre enge Verbindung mit der Politik. Wichtige Grünflächen Berlins werden angegriffen.

Ob in der Kleingartenanlage Oeynhausen, am Mauerpark, im Landschaftspark Lichterfelde Süd: Senat und Bezirke verschaffen dem Privatinvestor Klaus Groth Profite in Millionenhöhe. Die Szenarien gleichen sich: in nicht-öffentlichen Verwaltungsvorgängen werden dem Investor vor jeder Bürgerbeteiligung weitreichende Zusagen gemacht, um billig erworbenes Grünland in profitables Bauland umzuwandeln und hochpreisige Bebauung ohne Rücksicht auf die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger in der Nachbarschaft durchzusetzen. Auf der Strecke bleibt das Gemeinwohl. Bürgerbeteiligung wird zur Farce.

Der Wille der 85 000 JA-zum-Erhalt-Wähler des Bürgerentscheids zur Kleingartenanlage Oeynhausen wird borniert übergangen und die Bebauung unbeirrt weiterverfolgt. Im geheimen Städtebaulichen Mauerpark-Vertrag werden Groth vorab Entschädigungen in Millionenhöhe aus Steuergeldern zugesagt, sollte sich das Bauvorhaben gegen demokratischen Widerstand nicht durchsetzen lassen.

Ein vom Bezirk Steglitz-Zehlendorf veranlasstes Gutachten für das ausgewiesene Gelände des Landschaftsparks Lichterfelde-Süd weist 16 bis höchstens 27 Hektar als mögliche bebaubare Fläche aus. Der Bezirk sichert Klaus Groth 39 Hektar Baufläche zu, ohne die Einwände der Bevölkerung zu beachten.

Stadtweit werden so Gärten und Grünflächen vernichtet. Klimatisch und ökologisch wertvolle Flächen werden den Profiten von Investoren geopfert. Für uns bedeutet das: Verlust von Erholungs- und sozialem Begegnungsraum, steigende Mieten, Verdrängung und Verkehrskollaps.

Unsere Forderungen:

+++Grünflächen und Gärten erhalten! +++ Bodenspekulation verhindern! +++Luxusbebauung stoppen! +++Langfristig bezahlbaren Wohnraum sichern! +++Bürgerwillen umsetzen!+++

Demo Start:14.00 Uhr Rathaus Wilmersdorf, Zwischenstation bei Herrn Müller, Noch-Senator für Stadtentwicklung und zukünftiger Regierender Bürgermeister, Ende vor der Geschäftsstelle der Groth-Gruppe am Kurfürstendamm

http://www.oeynhausen-retten.de
http://www.mauerpark-allianz.de
http://pruefstein-lichterfelde-sued.de
http://thaelmannpark.wordpress.com
http://www.thf100.de
http://berliner-gartentisch.net

Zurück zum Seitenanfang

 

Demoteilnehmer – Bürgerinitiativen und ihre Anliegen

 

Den im Aufruf genannten Initiativen haben sich noch viele weitere Bürgerinitiativen angeschlossen und zeigten sich solidarisch; denn überall in der Stadt herrschen gleiche oder ähnliche Missstände, die die Regierungspolitik hervorruft:


Wer Kleingärtner quält, wird abgewählt!

Mehr Grün für alle! – Thälmann-Park

Aktionsbündnis Lichterfelde-Süd

Kein Verkehrschaos in Lichterfelde-Süd

Steinberg Reinickendorf Berlin – JETZT ERST RECHT!
Wer Mieter quält, wird abgewählt. 2016 ist nicht weit.

Grün statt Groth! Kein Luxusviertel am Mauerpark! Wir sagen: Nein danke, Herr Invetor!

KGA Kreuztal, Treptow ist für den Erhalt und Bestand der Kleingartenanlage Oeynhausen!
Kleingärten und Grünflächen sind keine Baulandreserven!

Ohne emotionelle Nachbarschaft kann keine reife Menschlichkeit entstehen. Der Mensch ist ein Sozialwesen. (Alexander Mitcherlich: Die Unwirtlichkeit unserer Städte 1965)
Gegen Profitarchitektur in Lichterfelde-Süd!

Mauerparkvertrag in der Mistfuhre

Oeynhausen muss bleiben! Wir ziehen mit! Spandau-Hakenfelde

Für eine grüne soziale Stadt!

Filz verbindet!

Groth macht unsere Umwelt tot!

0815-Agent Schulte mit der Lizenz zum Bauen – Senator Mueller als M – Februar 2013

Gruen_statt_Groth_Kein_Luxusviertel_am_Mauerpark_02.JPG” border=”0″ title=”Grün statt Groth! Kein Luxusviertel am Mauerpark!”>

Schutz für Kleingärten und Stadtklima

Bäume oder Beton? Raupen oder Raupen?

Nein zum Abriss Berliner Gaerten – Spandau-Hakenfelde

Seesener Straße – Stoppt Grünvernichtung und Nachverdichtung! – Henriettenplatz
Bürgerinitiative Henriettenplatz
Stop! Grün Berlin – Grünvernichtung – Bürgerinitiative Kienberg-Wuhletal

Nolympia: Sport statt Olympia

Bürgerinitiative Rettet die Franz Cornelsen Weg Wiese in Schmargendorf / Liebe Charlottenburger und Wilmersdorfer! Verhindert die Bebauung!

Silberahorn target=”blank”>Schützt Bäume vor Investoren

Wenn Kapital das Sagen hat, verliert die Natur

Kein Beton in unsere Gärten! / Keine Neubauten in unsere Karrees! / Heuschrecken raus aus unserem Kiez! / Keine Baugenehmigung ohne Anwohnerentscheid!
Berliner gegen Nachverdichtung / Berliner Stadtkatzen e.V.

Das sagt die Natur zur Internationalen GartenBAUausstellung (IGA) 2017 Berlin:
Das Gebiet um den Kienberg und den Wuhleteich
Helft mit, das Wuhletal zu schützen!
Lasst uns gemeinsam handeln!

Kohlmeise: Hier lebe ich! / Zitronenfalter: Der Garten ist mein Zuhause!

Gesundes Obst für alle! / Die Kröte: Ich will hier bleiben!

100 Prozent Mauerpark / Ich will 100 Prozent Mauerpark

Olivaer Platz – Die Kritik am Umbau wächst

Niemand hat die Absicht, eine Luxuswohnung zu errichten

Stopp Kahlschlag und Ausverkauf in Moabit!
Otto-Park & Kleiner Tiergarten: Massenbaumfällungen und Versiegelung der Grünanlagen
Jugendverkehrsschule: Verkauf und Grünvernichtung
Schultheiss-Gelände: Verkauf für Shopping-Center
zig Mietshäuser, z.B. Hansastraße 5 / Calvinstraße 21: Verkauf und Luxusmodernisierung

Sitzkiesel-Kunstbaum – Beton-Sitzkiesel für 279.005 Euro im Kleinen Tiergarten / OttoparkVom Bund der Steuerzahler im Schwarzbuch 2014 gerügt als Steuergeld-Verschwendungsfall
Und so enthusiastisch sieht der Landschaftsplaner, was den Bürgern missfällt, dem nun viel öde Leere entgegenschallt. Mit den Sitzkieseln wurde kein Lebensraum geschaffen, sondern ein Stein dem Verlust der Biologischen Vielfalt hinzugefügt. – Dem urwüchsigen Landschafts- und Naturgebiet Kienberg-Wuhletal-Gebiet könnte es mit den IGA 2017 Berlin Plänen ähnlich ergehen.

Beton-Sitzkiesel für 279.005 Euro im Kleinen Tiergarten / Ottopark – Wenn Beton wie Früchte wachsen könnte! / Ganz Deutschland fasst sich an den Kopf! NDR-Fernsehsendung extra3 vom 5.3.2013: REALER IRRSINN – DIE SITZKIESEL VON MOABIT

Schon 149 Bäume im Kleinen Tiergarten / Ottopark gefällt! Ottopark: Grün durch Beton und Asphalt ersetzt!

BI Bahngelaende Friedenau – 100 Prozent Grün, Grün, Grün! – Kein BÖAG-Klotz-Beton!

SPD Gruen statt Beton Landschaftspark Lichterfelde Sued – Vor der Wahl – Und jetzt?

JA zur Kolonie Oeynhausen / JA zu Natur- und Umweltschutz / JA für eine positive Zukunft – Wir alle (Menschen, Tiere, Umwelt) … davon

Wir alle sind betroffen! / Kein Mauerpark-Luxusviertel! / Aufstehen gegen Mietsteigerungen! // GRÜN STATTGROTH!

100 Prozent Mauerpark / Investizid gesucht

Berlin trägt wieder Filz
+++ Grünflächen und Gärten erhalten! +++
+++ Bodenspekulation verhindern! +++
+++ Luxusbebauung stoppen! +++
+++ Langfristig bezahlbaren Wohnraum sichern! +++
+++ Bürgerwillen umsetzen! +++

Wasser, ein Menschenrecht – Berliner Wassertisch

So schön ist das Wuhletal VOR der Internationalen GartenBAUausstellung (IGA) 2017 Berlin

Niemand baut hier
Michael, der Investor kann kommen. Ich habe die Zwerge plattgemacht.
Gute Arbeit, Marc. Die anderen holen wir uns auch noch.
Die Plattmacher
Politik für Menschen, nicht gegen sie. Oeynhausen bleibt!
Spandau-Hakenfelde
GEBROCHENES VERSPRECHEN
Das Wahlplakat der SPD Ein Europa der Menschen, nicht des Geldes
steht im krassen Gegensatz, zu dem was diese Partei tut!
Das empfinde ich als Betrug am Wähler!
Man trägt wieder Filz. Und zerstört unser Stadtgrün
FILZ!!! ist nur als Kleidung tragbar.
FILZ in der Politik ist völlig untragbar!VerFILZte Besen [kehren schlecht]
gehören auf den MÜLL!
[Deshalb] Lösen Sie sich aus dem
FILZ, Herr MÜLLer!

Zurück zum Seitenanfang


Empört euch!
Wenn auch die Komplexität der gesellschaftlichen Strukturen und Beziehungen keine einfachen Erklärungen erlaube, so sei doch “das Schlimmste, was man sich und der Welt antun” könne, die Gleichgültigkeit gegenüber den politischen Verhältnissen.

 

Impressionen von der Demo

 

1500 (offiziell: 1000) Teilnehmer haben an der Demo zum Gruenerhalt in Berlin teilgenommen, obwohl nur sehr kurzfristig dazu aufgerufen werden konnte.


Unsere Gärten sichern! – 01

Unsere Gärten sichern! – 02

Unsere Gärten sichern! – 03 / Bürgerentscheid Oeynhausen umsetzen! 85.000 JA-Stimmen = 77 Prozent der Wählerstimmen

Empfang bei Klaus Groth, Kudamm 63, durch Polizeiaufgebot und Absperrung

Zurück zum Seitenanfang


Letter of Intent zwischen Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf und Groth-Gruppe

Antrag auf Einleitung eines Verfahrens zur Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans der Groth-Gruppe

 

Erzähl es weiter .... Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone