info

Siedlung am Steinberg – in Berlin Reinickendorf/Tegel

Die Siedlung am Steinberg wurde in den frühen 20er Jahren des letzten Jahrhunderts erbaut.
Der verantwortliche Architekt war Ernst Hornig, einst Berliner Stadtbaumeister.

Die Siedlung steht unter Denkmalschutz und wird in der Berliner Landesdenkmalliste unter der OBJ-Dok-Nr.: 09011780 geführt.

Lange Zeit direkt verwaltet vom Land Berlin (Wohnungsamt), ging die Siedlung später an die GSW über.

2009/2010 wurde die Siedlung dann von der GSW an einen Investor verkauft.

Seit dem Verkauf an den neuen Investor, entbrannte hier ein steter Kampf zwischen Eigentümerin und Mietern.

Begleitet von Abmahnungen, Klagen, Kündigungsandrohungen und Kündigungen gegen einige Mieter, berichteten die lokalen Medien schon oft über diese Siedlung.

Viele Gebäude in der Siedlung lassen erkennen das hier ein dringender Instandsetzungsbedarf durch den Eigentümer besteht. manche Fassaden sind in einem schlechten Zustand, viele Dächer erscheinen als wenn sie die besten Jahre hinter sich haben und man berichtete uns von Wassereinbrüchen, die ggf. die Bausubstanz nachhaltig schädigen können.  Eine nicht unerhebliche Anzaahl von Wohneinheiten in der Siedlung am Steinberg stehen leer und wurden teilweise seit vielen Jahren nicht mehr vermietet. Die ebenso unter Denkmalschutz stehenden Gärten der freistehenden Objekte, befinden sich entsprechend in einem ungepflegten Zustand. Man möchte gar nicht wissen, wie es in den Objekten aussieht, wenn diese zum Teil seit rund 10 Jahre leerstehen. Der Denkmalschutz und die Denkmalpflege einer Wohnanlage sollte anders aussehen.

Wir sehen verfaulte Fensterladen an den blätternden Fenstern und  zerfallene Laufbohlen auf den Dächern. Man kann nur hoffen das der Schornsteinfeger eine gute Lebensversicherung hat, wenn er hier tätig sein muss. Manche Schornsteine erscheinen versotten und machen auf uns den Eindruck, als wenn der nächste Sturm sie vom Dach fegen könnte.

Wir durften auch einen Keller bestauen, der einem schon beim Betreten fast den Atem nahm, so muffig rochen die feuchten Wände. Die Feuchtigkeit dort wäre sicherlich ein Paradies für eine Champignonzucht, aber mit Sicherheit nichts für eine Nutzung des Kellers als Wirtschafts- oder Hobbyraum.

In einschlägigen Immobilienportalen werden verschieden Einheiten aus der Siedlung am Steinberg für eine halbe Million Euro zum Kauf angeboten, hierbei stößt man dann auch auf den Phantasienamen ” STONEHILL GARDENS”. Was soll das mit diesem verfuckten Anglizismus? Die Siedlung ist ein geschütztes Baudenkmal und heißt Kleinhaussiedlung am Steinberg und nichts anderes.

Wenn wir mal die durchschnittliche Nutzungsdauer eines Massivhauses betrachten und bedenken das die Siedlung am Steinberg bald 100 Jahre alt wird…..würden wir das kaufen?

 

Grundrisse

siedlung_am_steinberg_grundriss

 

Versprochen, wir sind weiter auf der Suche nach Fakten rund um die Siedlung am Steinberg.

 

 

Erzähl es weiter .... Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone